Fabian Reimann (Künstler, Lintig / Leipzig)
Depuis Chauvet jusqu'à après demain (Von Chauvet bis übermorgen)


Anhand ausgewählter Arbeiten berichtet der Künstler Fabian Reimann von seiner Herangehensweise an und seiner Haltung zu historischen Themen. Wie verhält es sich mit dem Verhältnis von Geschichte zu ihren Bildern? Wie werden der Begriff historischer Wahrheit und ihre visuelle Präsentation konstruiert? Wie wird Geschichte erzählt und welchen Standpunkt nimmt die Kunst dazu ein? Mit den Schwerpunkten auf Spionage in der Zeit des Kalten Krieges und Zukunftsutopien dieser Epoche veranschaulicht Fabian Reimann Möglichkeiten der Bildgenese, Zeichenwerdung und Codierung.

Fabian Reimann (*1975 in Bremerhaven) studierte Kultur- und Kunstwissenschaften und Germanistik an der Universität Bremen, Grafik-Design / Buchkunst und Bildende Kunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig sowie Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Er ist Mitinitiator bzw. Mitglied verschiedener Projekte wie der Literaturzeitschrift »Krachkultur« (seit 1993), der Produzentengalerie »Amerika« (2005-2007) oder dem »Projekt Kaufhaus Joske« (2008-2010). Er wohnt auf dem Mond.





Die Vorträge und Seminare basieren auf einer Kooperation von KIM im Innovations-Inkubator der Leuphana Universität Lüneburg mit dem Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg. Der Innovations-Inkubator wird von der EU im Rahmen des EFRE, Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, sowie vom Land Niedersachsen gefördert.

NEWSLETTER KONTAKT IMPRESSUM